Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Forschungsfeldmoderator
Dr. Witold-Roger Poganietz

E-Mail: poganietzVam3∂kit edu

 

Das Forschungsfeld "Technisch-Soziale Entwicklung"

Die Transformation eines Energiesystems ist eingebettet in verschiedenen Aktivitätsebenen. Sie kann daher als ein Ergebnis von „multidimensional interactions” (Geels 2004) innerhalb der Gesellschaft angesehen werden. Die unterschiedlichen Aktivitätsebenen bilden das Ziel und den Rahmen des Forschungsfeldes “Technisch-Soziale Entwicklung“. In den folgenden Projekten bündeln sich die Forschungsaktivitäten:

Das übergreifende Ziel des Forschungsfeldes ist die Identifizierung des Beitrags der technologischen Infrastruktur an der Transformation des deutschen Energiesystems. Hierzu werden unterschiedliche Szenarien entwickelt, um zum einen auf gesamtwirtschaftlicher Ebene und zum anderen für ausgewählte Regionen die mögliche Relevanz von technologischen Infrastrukturen zu untersuchen. Deutschland ist in das europäische ökonomische und politische System eingebunden, so dass diese Interdependenzen ebenfalls Gegenstand der Betrachtungen im Forschungsfeld sind.

Die Arbeiten im Forschungsfeld sehen die Gesellschaft nicht nur als exogenen Rahmengeber, sondern als einen integrierten Teil des Transformationsprozesses an. Daher erfolgt die Forschung im Forschungsfeld in Abstimmung mit den anderen Forschungsfeldern sowie mit den Querschnittsthemen.

Die wichtigsten Ziele des Forschungsfeldes sind: Foto: Dörte Ohlhorst

  • die Identifizierung der sozio-technischen Potentiale von ausgewählten wichtigen technologischen Infrastrukturen;
  • die Modellierung der unterschiedlichen Beziehungen zwischen technischen und nicht-technischen Systemelementen;
  • die Entwicklung eines Szenarioansatzes, welcher die möglichen techno-ökonomischen Szenarien mit der gesellschaftlichen Entwicklung, den Erwartungen und Befürchtungen in der Gesellschaft verknüpft;
  • die Anpassung der Ergebnisse in den einzelnen Projekten in einen regionalen Kontext mit dem Ziel strategisch wichtige strukturelle Ähnlichkeiten und Unterschiede zu identifizieren;
  • die Untersuchung der Beziehungen zwischen den deutschen Energiepolitiken und den europäischen Strategien, einschließlich der europäischen Reaktionen auf den deutschen Sonderweg;
  • der Austausch mit den Forschern in den anderen Forschungsfeldern über mögliche Pfade und Trends der technologisch-gesellschaftlichen Beziehungen.