Determinanten energierelevanter Entscheidungen und energierelevanten Verhaltens des industriellen Sektors

  • Ansprechpartner:

    Benjamin Lutz, Projektleiter

  • Projektgruppe:

    Benjamin Lutz, Dr. Stefan Vögele, Philipp Massier, Prof. Andreas Löschel

  • Partner:

    Umwelt- und Ressourcenökonomik, Umweltmanagement, ZEW

    Institut für Energie- und Klimaforschung Systemforschung und Technologische Entwicklung (IEK-STE), FZJ

    Lehrstuhl für Mikroökonomik, insb. Energie- und Ressourcenökonomik, WWU Münster

Das Projekt " Determinanten energierelevanter Entscheidungen und energierelevanten Verhaltens des industriellen Sektors" untersucht die wichtigsten Determinanten industrieller Energienachfrage auf der Firmenebene.

Allgemein werden die Effekte von ökonomischen (z.B. Preise), technologischen und regulativen (z.B. Ökosteuer) Determinanten auf firmenspezifische Technologieentscheidungen und Energieverbräuche untersucht. Bis jetzt haben Untersuchungen vor allem aggregierte Energieverbräuche auf sektoraler- oder Landesebene untersucht. Wissen über unternehmensspezifische Energieverbräuche gibt es hingegen kaum. Zudem gibt es noch wenig Untersuchen über unternehmensspezifische Technologieentscheidungen, die letztendlich den Energieverbrauch beeinflussen.

Zuerst wird hierfür eine umfassende Liste ökonomischer, technologischer, und regulativer Determinanten unter Initiative entwickelt. Zweitens werden Technologien, die Unternehmen in spezifischen Sektoren verwenden können, vorwiegend untersucht. Parallel dazu wird die Datenverfügbarkeit für die Analyse von Technologieentscheidungen und Energieverbrächen von beiden Institutionen überprüft. Je nach Datenlage werden schließlich Fallstudien oder ökonometrische Analysen durchgeführt.