Integrierte Szenarienanalyse

  • Ansprechpartner:

    Dr. Thomas Pregger, Projektleiter

  • Projektgruppe:

    Dr. Tobias Naegler, Frieder Borggrefe, Dr. Wolfgang Weimer-Jehler, Diana Gallego Carrera, Hannah Kosow, Dr. Aleksandar S. Jovanovic, Dr. Thomas Pregger, Sigrid Prehofer, Dr. Stefan Vögele

  • Partner:

    Institut für Technische Thermodynamik, Abteilung Systemanalyse und Technikbewertung, DLR

    ZIRIUS, Zentrum für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung an der Universität Stuttgart

    Institut für Energie- und Klimaforschung Systemforschung und Technologische Entwicklung (IEK-STE), FZJ

Das primäre Ziel des Projekts "Integrierte Szenarienanalyse" ist es, eine neue Methode für die integrierte Szenarienerstellung zu entwickeln und anzuwenden, die den klassischen Ansatz der Energiesystemanalyse mit einem gesellschaftswissenschaftlich orientierten Kontextszenario verbindet. Damit wird das übergeordnete Motiv des Forschungsfeldes, die soziotechnischen Szenarien, in das Forschungsfeld der techno-ökonomischen Energieszenarien eingebracht. Die Entwicklung von Kontextszenarien folgt in diesem Projekt einem partizipativen Szenarienansatz, der Wissenschaftler innerhalb und außerhalb der Allianz einlädt, mit ihrem Sachverstand und ihren Bewertungen beizutragen. Gesellschaftliche Deskriptoren und ihr Einfluss auf wesentliche Stellgrößen des Energiesystems und dessen Transformation werden dann mit quantitativen Ausprägungen der Energienachfragen sowie des Ausbaus von Infrastrukturen der Erzeugung, Speicherung und Verteilung in integrierten Energieszenarien verknüpft. Des Weiteren werden im Projekt umfassendere und explizite Charakterisierungen der für die Transformation erforderlichen Infrastrukturen in Energieszenarien erarbeitet und dabei Wechselwirkungen zwischen gesellschaftlichen Treibern und der für die Energiewende erforderlichen technisch-strukturellen Entwicklungspfade untersucht.