Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Die Funktion der Querschnittsthemen

Die Querschnittsthemen erfüllen eine wichtige integrative Funktion in der Helmholtz-Allianz. Sie haben die Aufgabe, eine gemeinsame Basis für die Anwendung von Methoden und Daten in Nachhaltigkeitsanalysen und Foresightaktivitäten zu schaffen. Dadurch soll die Konsistenz zwischen den jeweiligen Projekten sowie die Vergleichbarkeit der dort erarbeiteten Ergebnisse gefördert werden. Ohne diese Integrationselemente könnten Inkonsistenzen insbesondere i) durch divergierende Zugänge zur Nachhaltigkeitsbewertung von Technologien und möglichen Entwicklungen sowie ii) durch eine unabgestimmte Verwendung von Foresight-Daten und -Methoden entstehen.

Im Querschnittsthema „Nachhaltigkeits-Monitoring“ wird das Instrumentarium für Nachhaltigkeitsanalysen und -bewertungen erarbeitet, das in den einzelnen Forschungsfeldern und Projekten angewendet werden kann. Dies beinhaltet zum einen die Entwicklung eines Systems von Nachhaltigkeitsindikatoren und jeweiligen Zielwerten zur Bewertung von Zuständen oder Entwicklungspfaden im Rahmen der Energiesystem-Transformation; zum anderen werden die Nachhaltigkeitsverständnisse der Akteure im Energiesystem erhoben und analysiert. Des Weiteren werden bereits bestehende oder mögliche künftige nachhaltigkeitsbezogene Ziel- und Interessenskonflikte identifiziert und ein Konzept zum Umgang mit solchen Konflikten entwickelt. Ergebnisse dieser Arbeiten werden soweit möglich räumlich differenziert in Nachhaltigkeits-Landkarten visualisiert.

Foto: Stephanie Hofschlaeger/ pixelio.deDas Querschnittsthema „Foresight Integration“ organisiert eine Kommunikationsplattform für alle Allianzprojekte, die Foresightprodukte anwenden oder erstellen um einen intensiven Informationsfluss zu diesem Themenbereich zwischen den Projekten zu fördern. „Foresight Integration“ entwickelt außerdem harmonisierte Datensätze für Rahmenannahmen (wie beispielsweise Bevölkerungs-, Wirtschafts- und Rohstoffpreisentwicklungen) zum Gebrauch in den verschiedenen Allianz-Projekten. Weiterhin werden in diesem Querschnittsthema in Kooperation mit den Projekten Ansätze für methodische Weiterentwicklungen im Bereich der Foresightmethodik entwickelt. Außerdem werden im Zusammenwirken mit dem Querschnittsthema „Nachhaltigkeits-Monitoring“ und mit ausgewählten Einzelprojekten der Allianz GIS-basierte Risk maps entwickelt, die das Zusammenwirken verschiedener infrastrukturbezogener Risikofaktoren in räumlicher Auflösung darstellen.