Regionale Modellierung

  • Ansprechpartner:

    Jens Buchgeister, Projektleiter

  • Projektgruppe:

    Jens Buchgeister, Andreas Rieder, Matthias Toups, Dr. Dirk Heinrichs, Annika Weiss, Johannes Többen, Holger Maximilian Kleemann

  • Partner:

    Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS), KIT

    Institut für Energie- und Klimaforschung Systemforschung und Technologische Entwicklung (IEK-STE), FZJ

    Institut für Verkehrsforschung, DLR

Im Projekt soll am Beispiel ausgewählter Regionen der heutige Ist-Zustand des Energie- und Verkehrssystems mit Trendszenarien, die in der Zukunft einen höheren Anteil an erneuerbaren Energieträgern an den Versorgungsstrukturen vorsehen, ökonomisch und umweltbezogen vergleichend analysiert werden. Hierbei erfolgt die Spezifizierung der sozio-ökonomischen Rahmenbedingungen für die Szenarien unter Berücksichtigung des demografischen Wandels mittels eines regionalen Input-Output-Modells, das auch zur Ermittlung des zukünftigen Energiebedarfs der ausgewählten Regionen dient. In dem Projekt sollen Szenarien unter Berücksichtigung von Verhaltens- und Akzeptanzmustern zur Konvergenz (bzw. multifunktionalen Nutzung der Versorgungsinfrastruktur) und den Wechselwirkungen des Energie- und Verkehrssystems modelliert, beschrieben und ausgewertet werden.

Technisches Energiesystem mit seinen Elementen